Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Ihnen auf unserer Seite einen Einblick in unsere ehrenamtliche Arbeit geben. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um eine Politik mit dem "Mut zur Wahrheit" in unserer Region mitzugestalten. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.

Ihr Kreisverband Hannover Land

Corona oder Wirtschaftskollaps?

Demo in Berlin

Der 18.11.2020 ist für Freunde der Freiheit ein schwarzer Tag in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschlands.

Unter dem Deckmantel einer völlig überzogen dargestellten Bedrohung durch die „Corona-Pandemie“ wurde in diesem November das Bevölkerungsschutzgesetz durch die Institutionen von Bundestag und Bundesrat gepeitscht und sogar die Unterschrift des Bundespräsidenten noch am gleichen Tag eingeholt. Am 18.11. versammelten sich mutige Bürger in Berlin, um friedlich gegen dieses Gesetz zu demonstrieren.

Versammlungsfreiheit, Unverletzlichkeit der Wohnung – alles bewährte Grundrechte - stehen seit diesem Jahr zur Disposition, wenn eine Bedrohung durch Pandemie gegeben ist. Wer aber bestimmt, wann eine Pandemie vorliegt? Fachleute? Virologen? Weit gefehlt. Letztlich das Parlament, welches naturgemäß durch die Regierung dominiert wird. Was passiert aber, wenn die Folgen des inkompetenten Handelns der Regierung, die sich durch Bürger-Protest ausdrücken, unterdrückt werden sollen? Befinden wir uns künftig in nicht enden wollenden Pandemieszenarien? 

Dass Kritik nicht gewollt ist, zeigt auch das gestrige Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen die Demonstrationsteilnehmer: Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray sind nicht die Maßnahmen, die künftig zu einem entspannten Dialog zwischen Bürgern und Politik führen werden, zumal sich Frauen und Kinder unter den Demonstrierenden befanden.

Den Demonstranten wird vorgeworfen, eine beendete Veranstaltung nicht verlassen zu haben. Wie sieht es dann mit den AfD-Parlamentariern aus? Was machen diese falsch, wenn sie sich gegen dieses Gesetz stellen? Im Gleichklang der Altparteien wurde die AfD mit den üblichen haltlosen Vorwürfen angegriffen. Wie weit ist es mit der Demokratie in diesem Lande gekommen? Vergleiche zwischen 1933 und heute lehnen die Altparteien ab. Wenn aber unsere Grundrechte umgangen werden, wo ist der Unterschied?

Dass ein demokratisch gewählter AfD-Bundestagsabgeordneter - Karsten Hilse - sich vor der Plenarsitzung von vier Beamten überwältigt und mit dem Gesicht auf den Asphalt gedrückt wiederfindet, lässt nichts Gutes für die Zukunft erahnen. 

Wir möchten den Bürgern dieses Landes, die trotz der mittlerweile angespannten Lage den Mut haben, friedlich ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen, danken.

Die Kritiker möchten wir bitten, sich wirklich zu fragen, ob Klimawandel, E-Mobilität, Windräder und Corona wirklich DIE Themen sind, die unsere Zukunft bestimmen oder ob der Hase nicht woanders begraben liegt. 

Sind drohende Finanz- und Wirtschaftskrisen, die Enteignung der Bürger aufgrund exponentiellen Schuldenwachstums nicht die wirklichen Probleme? Wir sollten unseren Verstand schärfen und den Fokus auf „Realprobleme“ legen. 

Das Motto muss lauten: Probleme erkennen – benennen- lösen.

Wir danken Ihnen im Namen der Kinder, die in diesem Deutschland leben werden. 

Dirk Brandes

KV-Vorsitzender 

AfD Kreisverband Hannover-Land

 

Rocco Kever

stellv. KV-Vorsitzender

AfD-Kreisverband Hannover-Land

 

Jürgen Klingler

Vorsitzender SV Hannover-Land-Ost